Kinesiologie

 

Wenn Sie das Wort Kinesiologie fließend aussprechen können, ist bereits die erste Hürde geschafft. Ich habe dafür einige Zeit gebraucht. Das Wort leitet sich ab aus den griechischen Wörtern 

 

kinesis  =  Bewegung
logos  =  Lehre
also:  die Lehre von der Bewegung

 

Blockierungen im Bewegungsfluss äußern sich auf mehreren Ebenen:

  • Körper          >    allgemeines Unwohlsein, Schmerzen, akute und chronische Erkrankungen   ...
  • Biochemie   >    hormonelle Störungen, Unverträglichkeiten, Allergien   ...
  • Emotionen  >    Konflikte im Beruf, in der Schule, in der Parnerschaft, in der Familie, Lampenfieber  ...

Als Antwort auf die Ursachen werden individuelle Lösungen gefunden und umgesetzt z. B. aus den Bereichen

  • Verhalten, Stressabbau
  • individuell angepasste Ernährung
  • Orthomolekularmedizin
  • Naturheilkunde
  • Homöopathie
  • Schulmedizin
  • Physiotherapie
  • Meditation, Yoga
  • u.v.m.

Der Chiropraktiker George Goodheart aus Detroit / USA hat die Kinesiologie in den 60ziger Jahren ins Leben gerufen. Unzählige kinesiologische Spezialisierungen haben sich in all den Jahren entwickelt.

 

Das Herzstück ist jedoch bei allen gleich:

 

Der beeindruckende Muskeltest!

 

Hand übt Druck auf Unterarm aus
kinesiologischer Muskeltest

Er ist das Handwerkszeug in jeder kinesiologischen Arbeit.

 

Das Prinzip ist sehr einfach. „Strecken Sie mal Ihren Arm aus“ haben schon manche beim Therapeuten gehört, um z. B. ein Medikament zu ermitteln. Zur Verwunderung blieb der Arm einmal mühelos oben und ein anderes Mal ging er runter wie Butter, obwohl gleicher Druck auf den Unterarm ausgeübt wurde. Der Muskeltest ist ein biologisch funktionierendes Muskelreflexsystem.

 

Wenn Sie z. B. an eine sehr schöne Situation denken, bleibt der Arm oben, denken Sie jedoch an etwas Unangenehmes, dann geht er runter. Der Test reagiert auch auf Sprache. Wenn Sie sagen „Ich trage eine rote Hose“ und das stimmt, bleibt der Arm oben. Wenn Sie dagegen sagen, dass Ihre Hose blau sei, geht er runter.

 

Also:

  • angenehme Situation              kein Stress        Arm bleibt oben
  • unangenehme Situation         Stress                 Arm geht runter
  • zutreffende Aussage               JA                       Arm bleibt oben
  • falsche Aussage                       NEIN                   Arm geht runter

 

 

 

Das ist ein leicht zu erlernendes Prinzip. Die Kinesiologie spricht bildlich gesprochen mit unseren bewussten und unbewussten Ebenen, da in unserem Zellgedächtnis alle gemachten Erfahrungen als Informationen gespeichert werden. So lassen sich Ungleichge-wichte in Körper, Geist und Seele ermitteln. 

 

In der Praxis ist es am besten, spielerisch und mit der Neugierde eines Kindes auf die Ergebnisse zu schauen. Auf vieles kommt der Verstand nicht. Schon das Sichtbarwerden von Zusammenhängen leitet oft Heilungsprozesse ein. Die individuellen Lösungen werden in gleicher Weise ermittelt.

 

Die Kinesiologie dient als Entscheidungshilfe und Sie bestimmen mit, was Sie umsetzen. Der freie Wille und die Eigenverantwortung haben Priorität. Dabei sollte uns bewusst sein, dass das Gesetz von Ursache und Wirkung immer gilt.

 

Ich ermutige Sie, Ihre Aufmerksamkeit auf ein

gesundes, glückliches, freudvolles und erfülltes Leben zu lenken!

 

In der Begleitung von Menschen mit

schwereren Erkrankungen

arbeite ich gerne mit der Body-Mind-Soul-Kinesiologie.

 

Was versteht man unter