Zu mir

Jetzt bin ich zu Hause. Hier kann ich arbeiten. Hier bleibe ich!

Das kann ich endlich sagen, seitdem ich im Juni 2019 nach Halstenbek zog.

 

„Wir bleiben ewig Suchende“ habe ich in mancher Ansprache im kirchlichen Rahmen gehört. Das Suchen nach Sinn, größeren Lebenszusammenhängen, Spiritualität, Gesundheit und einem erfüllten Leben prägte die meisten Jahre meines Lebens. Den Aspekt des Findens habe ich selten wahrgenommen.

 

Diese Suche führte zu meinem 31jährigen Leben als Ordensfrau in die Gemeinschaft der Clemensschwestern. Ich hatte sie während der Krankenpflegeausbildung in Münster kennengelernt. Orgelspiel, Gesang, Kinesiologie, seelsorgliche Tätigkeit, Vorträge und viele Dinge mehr gehörten zu meinen Aufgaben im Kloster. Es war also durchaus abwechslungsreich und interessant. Dennoch ließ mich die bleibende Suche 2013 die Gemeinschaft wieder verlassen. Das war der mutigste Schritt meines Lebens!

 

Das Interesse an der Medizin hat mich stets begleitet, auch aus privaten Gründen. Mit 31 Jahren zeigte mein Körper die ersten rheumatischen Symptome, die rasch an Intensität zunahmen. Die Suche nach Lösungen ist mir sehr vertraut. Viele Menschen standen mir hilfreich zur Seite. Der Glaube, Heilung wirklich schnell finden zu können, kam in mir zu kurz.

 

Die Bedeutung des Glaubens wird mir in den letzten Jahren immer bewusster durch Fortbildungen und Eigenstudium. Dazu gehören BMS-Kinesiologie®, Neurobiologischer Stressabbau, Innerwise, Simplonik und viele Beiträge von Kurt Tepperwein. Was glaube ich in meinem Innersten wirklich oder halte ich für möglich? Das eine Chronische Polyarthritis unheilbar ist, ist ein fataler Glaubenssatz. Wie kann ich dann gesund werden? Ähnlich gehörte Sätze können viele chronisch Kranke mit mir teilen. Und dennoch hegen viele in einer Ecke die berechtigte Hoffnung: Kann es bei mir nicht anders sein?

 

In den biblischen Heilungserzählungen fragt Jesus immer nach dem Glauben, bevor er Menschen von ihren Leiden befreit, und oft mit dem Nachsatz: „Geh, Dein Glaube hat Dir geholfen“. Die beiden Beispiele machen deutlich, dass der Glaube zum Hindernis werden oder zum gewünschten Erfolg führen kann. Beides ist möglich. Wir haben die Wahl!

 

Heute konzentriere ich mich auf's Finden und das ist um ein Vielfaches erfüllender, besonders in der Begegnung mit anderen Menschen. In meiner Praxistätigkeit, in den Seminaren im Kloster Nütschau und in den Heilkreisen erlebe ich oft Befreiung, wenn alte Glaubenssätze gehen und sich der Blick für ungeahnte Fenster und Türen öffnet.

 

Es ist mir eine große Freude, Menschen in ihrer Gesundheit dahingehend zu unterstützen, wie es auf der Startseite heißt:

 

„Gesundheit ist ein Zustand vollkommenen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens …..“


Qualifikationen

Beruflicher Werdegang

  • Zertifizierte Body-Mind-Soul-Kinesiologin 2016
  • Therapeutin für Neurobiologischer Stressabbau n. Dr. Reitz = NBSA® 2015
  • Eineinhalbjährige berufsbegleitende Ausbildung an der Heilpraktikerschule Medius in Münster mit erfolgreich abgeschlossener Prüfung beim Gesundheitsamt Recklinghausen 2010
  • Staatl. anerkanntes Krankenpflegeexamen 1982
  • Ordensausbildung (Postulat, Noviziat, Juniorat) 1982 -1991
  • Zweijährige Organisten & Chorleiterausbildung 1988

 

Weiterbildungen

Verband

  • Freier Verband Deutscher Heilpraktiker e. V. (FVDH)

Verein

  • natürlich-gesund-werden-für-alle e. V.